Welche Sportwetten sind am sichersten?

Die Frage ist ein wenig trügerisch. Denn Wetten ist ganz streng genommen nicht sicher. Darin liegt letztendlich bestimmt auch der Spaß. Das Wetten ist eine spannende Angelegenheit und es verlangt ein wenig Willen zum Risiko. Zu viel Hang zum Risiko ist natürlich ungesund. Allerdings gibt es so einige Wettformulierungen oder Wettformen, die ein wenig mehr Sicherheit versprechen. Die Sicherheit beim Wetten liegt letzten Endes bei der Person, die wettet.

Es ist etwa wichtig genau nachzudenken, welche Folgen aus einer Wettformulierung abgeleitet werden. Wurde die Wette falsch verstanden? Handelt es sich um eine einfache oder eine komplexe Wette? Sind die Wetten kombiniert oder wird mit System gespielt? Es gibt einige Dinge zu üben und zu beachten. Erfahrene Spieler werden weniger Probleme haben und sie werden sich weniger über Verluste ärgern. Dafür ist es wichtig, über einen gewissen Zeitraum zu üben und sich die Wetten genau anzusehen.

Einzelwetten

Einzelwetten sind eine einfache und auch eine sichere Form der Wetten. Sie eignen sich gut für Wettspieler, die mit klaren Formulierungen, ohne verknüpfte Bedingungen arbeiten wollen. Die Wahrscheinlichkeit eines Sieges ist kalkulierbar und das Risiko ist auch von außen zu kontrollieren. Natürlich gibt es auch hier schwierige Wetten oder es gibt Wetten, die auf Grund ihrer Formulierungen nicht einfach zu verstehen sind. Der Zeitpunkt, an dem sie abgeschlossen werden, ist bestimmt nicht weniger wichtig, als der Inhalt.

Live-Wetten können zu einem Vorteil verhelfen und statische Wetten können zeitweise sogar eine bessere Lösung sein. Die Situation muss hierfür analysiert werden. Eine gute Arbeit leisten bereits die Analysten, die die Leistung einer Mannschaft bewerten. Solche Analysen sind sinnvoll und die Spieler orientieren sich an solchen Inhalten aus der Fachpresse. Vielleicht gibt es in den Berichten rund um den Sport und vor allem rund um den Lieblingssport wichtige Hinweise. Darüber hinaus wird ein guter Wettanbieter seine Kunden auch mit Informationen versorgen wollen. Versorgt mit allen wichtigen Informationen wird es für den Wettspieler sicherer.

Live-Wetten

Für manche Spieler mag es nichts Schöneres geben – als die Live-Wetten. Ein Wettanbieter wird diese bis hin zu einer bestimmten Spielminute anbieten. In diesem Zusammenhang gelten nur noch die Spielzüge, die nach dem Wettbeginn erfolgen. Sollte sich jemand mit dem Spiel selbst wirklich gut auskennen, dann könnten die Spielzüge und die Strategie optimal bewertet werden. Dabei ist es wichtig zu sehen, ob die Kondition der Mannschaft oder eines Sportlers wirklich gut ist. Live-Wetten können möglicherweise Vorteile verschaffen. Aus diesem Grund sind die Gewinne in diesem Zusammenhang ein wenig niedriger. Ein Wettspieler wird nicht mehr einen großen Gewinn mit solchen Annahmen machen können. Kleine Gewinne könnten jedoch sicher sein, sodass sich diese Wetten möglicherweise wirklich lohnen. Sie eignen sich womöglich nicht für jeden Spieler, doch sind die Live-Wetten durchaus eine Empfehlung.

Informationen beziehen

Statistiken und Fakten sind wichtige Begleiter. Jede Form von Wette kann zu einem Desaster werden, wenn ein Wettspieler ein sehr hohes Risiko eingeht. Relevant ist dabei auch, dass anhand von Einschätzungen eine Wette erst abgeschlossen wird. Natürlich kann auch nach Gefühl gewettet werden. Jedoch ist dies keine Empfehlung. Wetten nach Laune oder Wetten ohne eine korrekte Einschätzung dürfen keinesfalls abgeschlossen werden. Und sollte ein Spieler ein Risiko verringern wollen, dann eignen sich vielleicht Handicaps für einige Wettformulierungen.

Handicap und Asian Handicap

Ein Wettspieler kann mit einem Handicap wetten. In einigen Wetten werden Handicaps angeboten. Möglich ist dies vor allem bei Einzelwetten, in denen es um Sieg und Niederlage geht. In diesem Zusammenhang wird ein Unentschieden zwar nicht ausgeschlossen, doch verliert ein Wettspieler nicht sein gesamtes Geld. Abhängig von der Art des Handicaps sind bestimmte Prozentanteile des Einsatzes vielleicht weg. Teils kann auch der gesamte Einsatz gegen ein Unentschieden geschützt werden. Diese Wettform soll das Wetten mit Sieg und Niederlage für den Wettspieler attraktiver werden lassen. Das Risiko sinkt in gewisser Weise. Ein Wettspieler muss dann nur noch dafür sorgen, dass seine Annahme gut ausgewählt ist.

Kombi- und Systemwetten

In Kombiwetten und Systemwetten kann ein Wettspieler richtig viel Geld gewinnen. Bei diesen Wetten kann ebenfalls mehr Risiko mit inbegriffen sein oder die Spieler sucht sich bewusst einfache Wetten aus. Es hängt tatsächlich vor allem an den Formulierungen. Sind diese nicht gut getroffen oder sollte die Auslegung des Wettanbieters zu viele Einschränkungen mit sich bringen, dann sollten die Spieler die Finger von den Wetten lassen. Es ist wichtig, dass ein Wettspieler mit viel Verstand und am besten kritisch wettet. Dann können sich etwa Kombiwetten mit drei Annahmen lohnen.

Das Risiko ist bei Kombiwetten oft kleiner, als dies bei den Systemwetten der Fall ist. Natürlich hängt dies ein wenig von der Wette selbst ab. Grundsätzlich sind Kombiwetten aber eher anzuraten. Die Gewinne liegen in einem hohen Bereich und die Spieler müssen in diesem Zusammenhang nur möglichst sinnvoll setzen. Für den blutigen Einsteiger eignen sich diese Wetten nicht. Ein Wettspieler muss sich mit dem Sport und mit Wetten schon möglichst gut auskennen. Prognosen und Wahrscheinlichkeiten spielen eine wichtige Rolle. Werden diese beachtet, dann könnte eine Kombiwette für einen Wettspieler gut ausgehen

Die Quoten

Es kommt bestimmt auch darauf an, wie viel Geld ein Spieler einsetzt. Wird mit kleinen Beträgen gespielt, dann ist der Gewinn nicht nennenswert. Und doch mag es in Zusammenhang mit den Quoten wichtig sein, nicht mit dem vollen Risiko einfach nur zu spielen. Es gibt Wetten mit hohen Quoten und Wetten mit niedrigen Quoten. Liegt die Wahrscheinlichkeit eines Sieges bei 50 %, dann wird die Quote mit 2,0 ausgedrückt. Das Risiko ist hier bereits ziemlich hoch. Liegt das Risiko bei 60 %, dann wird es mit etwa 1,67 ausgedrückt.

Gute Quoten bedeuten für den Spieler, dass sie mit einem geringen Risiko spielen. Wirklich gute Wettbüros gestalten attraktive Quoten. Für den Wettspieler könnte es also kaum besser aussehen. Solche Vorteile müssen genutzt werden. Ist nur noch ein Restrisiko vorhanden, sodass beispielsweise eine Fußballmannschaft einfach nur ihre Qualität auch weiterhin beweisen muss, dann ist dies eine gute Vorraussetzung. Die Spieler sollten einen Blick auf die Quoten werfen und sie sollten ruhig darauf achten, dass ihre Risiken sozusagen kalkuliert sind. Gute Buchmacher haben nur noch Quoten zwischen 2,0 und etwa 3,0.

Klare Formulierungen

Es kommt immer wieder einmal vor, dass es Formulierungen gibt, die ein wenig Unklarheit entstehen lassen. In solchen Fällen ist es vielleicht schwer zu entscheiden, ob eine Wette wirklich Sinn macht oder nicht. Sollte es eine Kombiwette oder Systemwette sein, dann ist das mit den Formulierungen jedoch wirklich wichtig. Der Umstand, dass es gewöhnliche Formulierungen gibt, muss immerhin genutzt werden. Folglich wäre es weniger klug, wenn ein Wettspieler sich schwierige Formulierungen bewusst sucht. Der Nervenkitzel ist natürlich größer, doch profitiert ein Spieler letztendlich davon, dass eine gewöhnliche Wette abgeschlossen wird. Die Formulierungen können außerdem auch mit den AGB des Wettbüros in Verbindung stehen.

Es gibt einige Auslegungen für Spielsituationen, die im Sport anders geregelt sind. Ein Wettspieler sollte vor dem Abschließen von Wetten zumindest einen Blick auf die Bedingungen werfen. So kann verhindert werden, dass gewisse Auslegungen formuliert wurden, die ein klein wenig anders ansetzen, als gedacht. Wetten sollen natürlich auch spannend sein. Geht es allerdings um die fachliche Kompetenz und allein um das Geld, dann sollten langweilige Wetten langfristig bevorzugt werden. Darüber hinaus könnte auf lange Sicht gutes Geld generiert werden, indem einige Wetten mit wenig Risiko abgeschlossen werden. Letztendlich summiert sich viel Geld auf, das aus solchen Wetten nach und nach gewonnen wurde. Diese Rechnung geht etwa dann auf, wenn ein Wettbüro die Wettsteuer nicht auf den Kunden überträgt.

Wetten ohne komplizierte Interpretationen von Regeln

Im Bereich der Wetten gibt es natürlich immer Regelungen, an die sich die Wettspieler auch halten müssen. Die Wettbüros gestalten Bedingungen, die teils auch einen Vorteil für die Spieler bedeuten. Teils werden Interpretationen von Spielsituationen vereinfacht. Sollten die Regelungen in einer Situation stark auf die Situation bezogen sein, dann könnte bei einer Wette eine Vereinfachung stattfinden. Ein Wettanbieter wird auch zu seinem Vorteil minimale Veränderungen vornehmen. In den AGB stehen bestimmte Abweichungen, die in ganz bestimmten Fällen stattfinden. Solche Abweichungen sind dann wichtig, wenn es um eine Wette zu einer bestimmten Spielsituation geht.

Es ist stets wichtig die Bedingungen der Anbieter im Auge zu behalten. Das Wetten wird für die Spieler am Ende sicherer, wenn sie in der Denkweise denken, die der Anbieter vorgibt. Noch besser könnten solche Wetten weitgehend gemieden werden. Es mag immer wieder einmal geschehen, dass es besser ist, ohne schwierige Formulierungen zu arbeiten. Der Spaß am Wetten wird auch nicht eingeschränkt, wenn beispielsweise nur mit dem Endergebnis gespielt wird und nicht allein mit einer bestimmten Spielsituation.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


8 + 4 =