AC Mailand gegen Celtic: Die Italiener kehren in Gruppe H auf die Siegerstraße zurück

Die Rossoneri haben in den letzten beiden europäischen Spielen einen Fehler gemacht, sollten aber in der Lage sein, der K.o.-Runde einen Schritt näher zu kommen. Die Europa League kehrt zurück und bringt mit sich selbst eine Reihe faszinierender Begegnungen, auf die man sich freuen kann.

Eines der hochkarätigsten Spiele der Woche steht am Donnerstag auf dem Programm, wenn der AC Mailand in San Siro in Gruppe H gegen Celtic spielt.

Die italienische Mannschaft könnte bereits in dieser Woche über die Gruppenphase hinauskommen, wenn sie im kommenden Spiel alle drei Punkte und Sparta Prag keinen gegen Lille erzielt.

Die Kampagne des schottischen Teams ist dagegen so gut wie beendet. Die Schotten können sich nicht mehr für die Runde der letzten 32 qualifizieren, da sie nach vier Runden nur noch einen einzigen Punkt gesammelt haben und damit in der Gruppe ganz unten stehen.

AC Mailand gegen Celtic Form:

Die Rossoneri haben ihre Führung an der Spitze der Gruppe H abgegeben, nachdem sie Lille in beiden Spielen nicht schlagen konnten (D1 L1). Ungeachtet dessen erleben sie bisher eine Top-Saison und sind in der Serie A nach wie vor ungeschlagen.

Mailand geht nach einem komfortablen 2:0-Sieg gegen die Fiorentina am Wochenende in die Begegnung am Donnerstag.

Trost kann man auch darin finden, dass man im Oktober in Glasgow den kommenden Gegner im Rückspiel mit 3:1 geschlagen hat.

Was die Gäste betrifft, so war ihre Europakampagne nicht weniger als eine Katastrophe. Sie bleiben in der Gruppenphase sieglos, haben in diesen vier Spielen 13 Tore kassiert, und ihr Auswärtsrekord im Wettbewerb lautet W2 D11 L11.

Auch die heimische Form der schottischen Premiership-Mannschaft ist nicht auf der Höhe der Zeit, da sie zunehmend den Kontakt zu den Rangers, die das Titelrennen anführen, verliert.

Celtic konnte keines der drei vorherigen Spiele gewinnen und liegt nun mit 11 Punkten Rückstand auf den Erzrivalen an der Tabellenspitze.

AC Milan gegen Celtic Kopf an Kopf:

In neun vorherigen Partien konnten die Italiener fünf Mal siegen. Zwei davon endeten mit einer Pattsituation.

Nachrichten vom Team Mailand gegen Celtic:

Stefano Pioli und Zlatan Ibrahimovic fehlen den Gastgebern noch. Ersterer beobachtete nach seinem COVID-19 vor über zwei Wochen eine Phase der Selbstisolation, während sich letzterer von einem Muskelproblem erholte.

Samu Castillejo und Rafael Leao werden aufgrund von Verletzungen ebenfalls nicht am Spiel in San Siro teilnehmen. Alexis Saelemaekers hat sich von seinem Schlag erholt, und Ismael Bennacer ist wieder im Training, wird aber möglicherweise nicht zum Einsatz kommen.

Die Hoops werden ohne den Starspieler James Forrest auskommen müssen, der nach der Operation des Sprunggelenks noch einige Wochen ausfallen wird.

Voraussichtliche Aufstellungen:

  • Mailand (4-2-3-1): Donnarumma; Hernandez, Romagnoli, Kjaer, Kalabrien; Kessie, Tonali; Saelemaekers, Diaz, Krunic; Ante Rebic
  • Celtic (4-2-3-1): Bain; Laxalt, Ajer, Jullien, Elhamed; McGregor, Brown; Elyounoussi, Ntcham, Christie; Edouard

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


8 − vier =