Die spanische La Liga 2 in der Spielzeit 2020/21

Die spanische Segunda Division, oder auch La Liga 2, gehört zu den besten und attraktivsten zweiten Ligas Europas. Hier tummeln sich einige Teams, die in schwächeren Verbänden durchaus eine Chance auf die Meisterschaft hätten. Die zweite Liga hat in Spanien die Aufgabe potente Klubs zu finden, die das spanische Oberhaus bereichern können und nicht nur als Kanonenfutter agieren, wenn sie einmal aufgestiegen sind.

Dazu kommt noch der Ausbildungsfaktor für viele spanische Fußballtalente, die in der ersten Liga noch nicht zum Zug kommen können. In der zweiten Liga gibt es ausreichend Einsatzmöglichkeiten und Spielminuten, die den Nachwuchskickern zugestanden werden können. Auch zweite Mannschaften können in der Liga zum Einsatz kommen, sind aber nicht aufstiegsberechtigt.

Der Modus der spanischen Segunda Division in der Saison 2020/21

Die beiden höchstplatzierten Teams schaffen den direkten Aufstieg in die erste Liga. Der dritte Aufsteiger wird in einem Play-Off ermittelt. Die Plätze 3 bis 6 spielen in einem K.O.-Turnier den dritten Aufsteiger aus. Die letzten vier Mannschaften müssen direkt in die Segunda Division B absteigen. In der aktuellen Saison besteht die Liga aus 22 Mannschaften, die nahezu alle bis weit in die Saison hinein in Auf- und Abstiegskämpfe involviert sind. So bleibt die Liga spannend und unberechenbar.

Die Favoriten der spanischen Segunda Division in der Spielzeit 2020/21

Die drei aus der Primera Division abgestiegen Klubs gehören zu den heißen Anwärtern auf den direkten Wiederaufstieg. Espanyol Barcelona ist der große Favorit und will nichts dem Zufall überlassen, wenn es um den Wiederaufstieg geht. Der Klub muss schnell wieder zurück in die erste Liga, auch um keinen nachhaltigen finanziellen Verlust zu erleiden. Auch Mallorca und Leganes sind aller Wahrscheinlichkeit nach oben mit dabei.

Neben diesen Klubs gibt es noch weitere Anwärter auf den Aufstieg, da ja die Qualifikation für die Play-Offs bis Platz sechs reicht. Rayo Vallecano und Sporting Gijon wünschen sich ebenfalls eine Rückkehr in den großen Fußball. Der FC Girona könnte sich ebenfalls einen der Plätze 3 bis 6 schnappen, um am Ende den Aufstieg feiern zu können.

Der Abstiegskampf in der spanischen Segunda Division in der Saison 2020/21

Gleich vier Aufsteiger kamen neu in die Liga und keine Mannschaft wirkt gefestigt. Alle vier Teams aus Castellon, Cartagena, Logrono und Sabadell werden sich in der unteren Tabellenhälfte wiederfinden und gegen den Abstieg kämpfen. Auch der traditionsreiche Klub Real Saragossa muss sich ernsthafte Sorgen machen. Das Potential scheint nicht groß genug zu sein, um eine sorgenfreie Saison erleben zu können. CD Lugo darf ebenfalls in den unteren Regionen angesiedelt werden.

Die aktuelle Lage in der spanischen Segunda Division in der Spielzeit 2020/21

Espanyol und Mallorca konnten sich zur Saisonhälfte bereits ein wenig absetzen und gerade Espanyol dürfte der Aufstieg und vermutlich auch die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein. Zu stabil präsentierte sich der Klub, der im Hinterkopf schon wieder an die Derbys gegen den FC Barcelona denkt. Sensationell kann nur noch der Klub aus Almeria mithalten, die immer noch Kontakt zum Spitzenduo haben. Leganes, nicht so stark wie erwartet, Sporting Gijon, Rayo Vallecano und das Überraschungsteam von Ponferradina sind eng beieinander und kämpfen um die Play-Off-Plätze. Weitere Teams halten Kontakt und versuchen noch einmal in der Rückrunde heranzurücken. Der Aufstiegskampf ist dadurch sehr spannend.

Im Tabellenkeller steht von den Aufsteigern nur Sabadell auf einem Abstiegsplatz. Cartagena, Castellon und vor allem Logrones konnten sich in der Liga integrieren und das Niveau erreichen. Trotzdem wird es für alle Teams eine harte Rückrunde. Albacete ist Tabellenletzter und zeigte bisher kaum Leistung, auch wenn die Mannschaft drei Siege einfahren konnte und nicht abgehängt wurde. Überhaupt ist die Liga sehr ausgeglichen und bleibt damit für die Buchmacher sehr schwer einschätzbar.

Der beste Torschütze der Liga ist der 26-jährige Raul de Tomas von Espanyol mit 12 Treffern. Gefolgt von Uros Durdevic aus Gijon. Der gleichaltrige Serbe konnte bisher 10 Tore notieren. Der Kopf des Tabellenführers ist aber Adrian Embarda, der im Mittelfeld das Spielgeschehen von Espanyol dirigiert. Das Duo Embarda und de Tomas soll dann auch in der Primera wirbeln. Oscar Sielva (Ponferradina) ist ein echter Freistoßspezialist und konnte schon drei ruhende Bälle im Tor des Gegners versenken.

Pierre Cornud von Sabadell hat sich in der Liga einen Namen gemacht als Führender in den Kategorien Tacklings und Abgefangene Bälle. Er saugt im defensiven Mittelfeld die Bälle an sich, hat aber zu wenig Unterstützung nach Vorne, um für seinen Klub etwas bewegen zu können. Manolo Reina (Mallorca) ist der beste Torhüter der Liga und erhält nur 0,4 Gegentore pro Spiel. Er konnte schon 14mal „zu Null“ spielen.

Sportwetten auf die spanische Segunda Division in der Saison 2020/21

Heimsiege machen 45% der Gesamtspiele aus, was beweist, dass in der zweiten Liga Spaniens auch unter zuschauerlosen Bedingungen, der Heimvorteil seinen Wert behalten hat. Nur 24% der Spiele enden Remis, was diese Wettart ein wenig komplizierter macht. Immerhin 30% Auswärtssiege können noch verzeichnet werden.

Dramatisch ist es bei den Torwetten. Die Over 2.5-Marke erreichen nur 34% der Spiele, einer der schwächsten Werte überhaupt in den relevanten Ligen Europas. Auch BTTS (Beide Teams treffen) ist nur mit 38% notiert. Es handelt sich um zwei schwierigere Wettmärkte. In den Spielen der La Liga 2 werden im Durchschnitt nur 1.97 Treffer erzielt.

In der zweiten Halbzeit fallen mehr als 60% der Tore. Die letzte halbe Stunde ist dabei besonders produktiv. In den ersten 15 Minuten der Matches fallen dagegen weniger als 10% der Treffer. Zur Halbzeit steht ein 0:0 in 47% der Matches in den Statistiken.

Der FC Cartagena ist die torfreudigste Mannschaft der Liga. Der Aufsteiger beendet seine Partien mit einem Schnitt von 2.58 Toren pro Spiel, der mit Abstand beste Wert der Liga. In Heimspielen kann UD Las Palmas diesen Wert noch übertreffen (2.78). Auswärts dagegen ist Fuenlabrada für viele Treffer bekannt (2.80).

Cartagena erreicht mit 63% Over 2.5 als einzige Mannschaft einen attraktiven Wert in diesem Wettmarkt. Sabadell kann in Auswärtsspielen immerhin 67% Over 2.5 abliefern. So ergeben sich nicht viele Matchkombinationen, die Over 2.5 rechtfertigen können. Bei BTTS lohnt sich die „No“-Variante mehr. Alcorcon, Girona und Mallorca sind Klubs, mit denen sich dieser Wettmarkt gut spielen lässt, da sie nur 21% BTTS spielen. Bei Auswärtsspielen schaffen Albacete (10%), Saragossa und Mallorca (beide 11%) das BTTS fast nie.

Mallorca bleibt in 89% seiner Auswärtsspiele ohne Gegentor, was zweifellos ein beeindruckender Wert ist. In Heimspielen dagegen treffen Espanyol und Sporting Gijon so gut wie immer (beide 90%).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei + dreizehn =