Sportwetten Quoten Tricks | So erzielen Sie höhere Gewinne

Quoten sind ein wichtiger Faktor beim Wetten, denn Sie entscheiden letztlich über die Höhe des Gewinns. Je höher die Einsätze, desto stärker machen sich selbst minimale Abweichungen bemerkbar. Doch gibt es bei Sportwetten Quoten Tricks, mit denen man dem Glück auf die Sprünge helfen kann? Diesem Thema wollen wir uns im folgenden Kurzbeitrag widmen.

Egal wie clever man sich auch anstellt: Erfolg oder Scheitern hängen im Endeffekt allein vom Ausgang des jeweiligen sportlichen Events ab. Dieser lässt sich auch mit den besten Sportwetten Quoten Tricks nicht beeinflussen. Welcher Betrag bei einem möglichen Gewinn auf dem Wettkonto landet, liegt jedoch zumindest teilweise in Ihrer Hand.

Wie kommen Wettquoten eigentlich zu Stande?

Zunächst ist es wichtig, ein grundlegendes Verständnis dafür zu bekommen, wie die Wettquoten beim Buchmacher ermittelt werden. Nehmen wir als Beispiel ein Fußballspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund. Die klassische Dreiwegwette (1X2-Wette) lässt drei Möglichkeiten zu: Sieg Bayern (1), Sieg BVB (2) sowie Unentschieden (X). Experten schätzen nun mit aufwändigen Verfahren die Ergebniswahrscheinlichkeit (e) für alle drei Ausgänge ein. Nach Analyse von Statistiken, Formkurven und Sportnachrichten kommen Sie in unserem fiktiven Beispiel zu folgendem Ergebnis:

  • Sieg Bayern 44% Wahrscheinlichkeit
  • Sieg BVB 32% Wahrscheinlichkeit
  • Unentschieden 24% Wahrscheinlichkeit

Die Summe muss logischerweise stets 100 Prozent ergeben. Über die Formel 100/e wird zunächst die sogenannte faire Quote (gerundet auf zwei Dezimalstellen) ermittelt:

  • Sieg Bayern 2,27
  • Sieg BVB 3,13
  • Unentschieden 4,17

Anschließend rechnen die Buchmacher Ihre jeweilige Gewinnmarge ein. Diese liegt üblicherweise im Bereich von zwei bis zehn Prozent. Für unser Beispiel gehen wir von fünf Prozent aus, was bereits ein sehr lukratives Quoten-Niveau ergibt. Der Ausgangswert wird also mit 0,95 multipliziert und wir erhalten folgende reale Quoten:

  • Sieg Bayern 2,16
  • Sieg BVB 2,97
  • Unentschieden 3,96

Um die Qualität von Wettquoten beurteilen zu können, bietet sich der sogenannte Auszahlungsschlüssel (bzw. Quotenschlüssel) an. Bei der klassischen Drei-Wege-Wette berechnen Sie diesen wie folgt:

  • Auszahlungsschlüssel = 1 / (1 / Quote Tipp 1 + 1 / Quote Tipp X + 1 / Quote Tipp 2)

Für unser Beispiel ergibt sich ein sehr guter Wert von 0,95 bzw. 95 Prozent. Setzen Sie bei Ihren Wetten ausschließlich auf Buchmacher, die im Schnitt einen Quotenschlüssel von über 93 Prozent erreichen. Solche Anbieter gestalten ihre Gewinnmarge vergleichsweise fair. Unterm Strich erzielen Sie als Nutzer somit auf Dauer höhere Gewinne.

Der beste Quoten Trick: Value Bets finden

Der Begriff der Value Bets ist im Sportwettenbereich in aller Munde, doch was sich dahinter verbirgt, ist vielen Nutzern gar nicht klar. Am besten lässt sich Value Bet mit „Mehrwert Wette“ übersetzen. Wie bereits zuvor erklärt, ist die Grundlage zur Ermittlung von Quoten die Ergebniswahrscheinlichkeit. Bei Value Bets geht man davon aus, dass die vom Buchmacher errechnete Wahrscheinlichkeit nicht den realen Gegebenheiten entspricht.

Dies lässt sich gut an unserem Beispiel der Partie zwischen Bayern München und Borussia Dortmund veranschaulichen. Der Wettanbieter gibt hier eine fiktive Quote von 2,16 für den Sieg des FCB vor. Nach eingehender Analyse kommen Sie jedoch persönlich zu dem Schluss, dass dieser Ausgang viel wahrscheinlicher ist, als es die Quote wiederspiegelt. Nehmen wir an, der BVB muss kurzfristig auf seinen wichtigsten Stürmer verzichten oder die Spieler rebellieren gegen den Trainer. Egal welche Gründe letztlich ausschlaggebend sind – Value Bets versprechen einen relativ sicheren Gewinn zu einer lukrativen Quote.

Quoten vergleichen lohnt sich immer

Buchmacher bewerten den Ausgang von Sport-Events grundsätzlich nach eigenem Ermessen, wodurch sich die offerierten Quotierungen prinzipiell unterscheiden können. Auch wenn die Abweichungen oft nur minimal sind, lohnt sich der Vergleich vor allem bei höheren Einsätzen. Werden regelmäßig Wetten platziert, kommen auf Dauer erhebliche Summen zusammen, wenn man seine Tipps zur jeweils verfügbaren Höchstquote abgibt.

Um vom Quoten-Vergleich maximal profitieren zu können, sollten Sie bei mehreren Buchmachern gleichzeitig angemeldet sein. Wählen Sie zunächst das jeweilige sportliche Event aus und bereiten Sie Ihre Wette durch eine gründliche Analyse von Statistiken und News sorgfältig vor. Im nächsten Schritt sondieren Sie den Markt und finden so die lukrativste Quote bei einem Anbieter Ihrer Wahl. Haben Sie dort noch kein Wettkonto, können Sie durch Ihre Registrierung meist zusätzlich einen attraktiven Neukundenbonus mitnehmen.

Mit Quoten-Boosts Gewinne maximieren

Viele Buchmacher bieten sogenannte Quoten-Boosts an. Dabei werden, meist für besonders populäre Events, die Quoten künstlich angehoben und sind somit besonders lukrativ. Da die aufgerufenen Werte in keinem Verhältnis mehr zur realen Eintrittswahrscheinlichkeit stehen, sind die möglichen Wetteinsätze in der Regel bei maximal fünf Euro begrenzt. Wettanbieter nutzen solche Aktionen vor allem, um neue Kunden zu gewinnen. Doch auch Bestandskunden können bei Buchmachern wie 888sport oder betway regelmäßig davon profitieren.

Beachten Sie, dass die zur erhöhten Quote erzielten Gewinne in der Regel an bestimmte Umsatzbedingungen gebunden sind, welche vor einer möglichen Auszahlung erfüllt werden müssen. Dennoch bietet sich hier eine gute Gelegenheit, mit einem vergleichsweise geringen Einsatz ordentliche Zusatzgewinne zu kassieren. Übrigens: Sportwetten24.com informiert laufend über die besten aktuell verfügbaren Quoten-Boost.

Surebets – Ein sinnvoller Quoten Trick bei Sportwetten?

Todsichere Tipps sind der Traum eines jeden Sportwetten-Fans. Der Begriff der Surebets geistert in diesem Zusammenhang seit Jahren durch das Internet. Doch was ist damit eigentlich gemeint? Übersetzt bedeutet Surebets ganz einfach „sichere Wetten“ und tatsächlich ist ein Verlust dabei ausgeschlossen. Zur Verdeutlichung soll ein fiktives Basketballmatch dienen. Zunächst muss man zwei Buchmacher finden, die den Ausgang des Spiels extrem unterschiedlich bewerten und daher stark abweichende Quoten anbieten. Nun wettet man bei beiden Bookies auf unterschiedliche Resultate (z.B. Sieg Team A und Sieg Team B). Die eingesetzten Beträge müssen so verteilt werden, dass letztlich in jedem Fall ein Gewinn übrigbleibt.

Fakt ist jedoch, dass solche Surebets in der Praxis extrem selten aufzuspüren sind. Und selbst wenn Sie auf entsprechende Quoten stoßen sollten, fallen die damit erzielten Gewinne üblicherweise recht bescheiden aus. Unterm Strich lohnt sich daher der nötige Aufwand definitiv nicht. Unser Tipp: Investieren Sie diese Zeit lieber in die Suche nach Value Bets.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*