Aktuelle Wett Tipps

Sportwetten mit paysafecard

Hinter dem Begriff paysafecard verbirgt sich ein elektronisches Zahlungsmittel, welches online bei tausenden Webshops genutzt werden kann. Dazu ist weder ein Bankkonto noch eine Kreditkarte nötig. Längst ist die Methode auch bei einem Großteil der Buchmacher verfügbar, um Guthaben auf das Sportwetten-Konto zu transferieren. Mit dem folgenden Beitrag wollen wir das Thema von allen Seiten beleuchten.

Die besten Buchmacher für paysafecard Sportwetten

Fast alle seriösen Buchmacher haben paysafecard Sportwetten im Programm. Nachfolgend empfehlen wir Ihnen unsere Top 3 der besten Anbieter für diese Methode. Sie zeichnen sich durch Bestleistungen in allen relevanten Kategorien aus. Dazu gehören ein besonders umfangreiches Wettangebot, das Vorhandensein einer EU-Lizenz sowie ein attraktiver Neukundenbonus mit fairen Umsatzbedingungen.

100€ 100% Einzahlungsbonus
100€ in Gratiswetten
122€ 100% Einzahlungsbonus

Wie funktioniert die Einzahlung genau und wie sicher ist sie? Wo kann ich paysafecards erwerben und welche Vor- und Nachteile habe ich im Vergleich zu den zahlreichen Alternativen? Lohnen sich die Zusatzangebote des Unternehmens? Kommen Gebühren auf mich zu und wie steht es mit dem Einlösen eines Neukundenbonus? Diese und weitere Fragen beantworten unsere Experten, damit Sie optimal informiert sind und selbst entscheiden können, ob paysafecard Sportwetten für Sie die richtige Wahl ist.

Heutzutage gibt es Anbieter wie Sand am Meer, die für Zahlungen im Internet in Frage kommen. Das gilt in Bezug auf Sportwetten genauso wie bei herkömmlichen Produkten und Dienstleistungen. Gerade dem Anfänger fällt es jedoch oft schwer, die mit der Nutzung verbundenen Details auf Anhieb zu verstehen. Es lohnt sich jedoch, im Vorfeld ein wenig Zeit zu investieren. Nur so finden Sie die optimale Methode, die Ihren persönlichen Bedürfnissen am besten entspricht. Nachfolgend erfahren Sie alle wesentlichen Fakten zu paysafecard Sportwetten auf dem aktuellen Stand.

Sportwetten mit paysafecard – Die wichtigsten Fakten

  • Sportwetten mit paysafecard sind bei fast allen Buchmachern verfügbar
  • Auszahlungen sind mit der Methode ausgeschlossen
  • Einzahlung kann nicht auf Kredit erfolgen, da reines Prepaid-System
  • Beträge werden sofort auf dem Wettkonto gutgeschrieben
  • Anonyme Transaktionen möglich, da weder Bankkonto noch Kreditkarte erforderlich
  • Sinnvolle Zusatzfunktionen wie my paysafecard und paysafecard App
  • Hoher Sicherheitsfaktor, weil keine persönlichen Daten angegeben werden müssen
  • Grundsätzlich gebührenfrei, Kosten können dennoch entstehen (z.B. bei Inaktivität)
  • Bei Einzahlungen via paysafecard teilweise kein Bonusanspruch für Neukunden
  • Empfehlenswerte Alternativen: PayPal, Sofortüberweisung, Kreditkarten

Was genau verbirgt sich hinter paysafecard?

Hinter der Marke verbirgt sich das Unternehmen paysafecard GmbH (mittlerweile zur Paysafe Group zugehörig), welches verschiedene Serviceangebote für Zahlungen im Internet anbietet. Am bekanntesten sind die, zumeist einfach als paysafe bezeichneten, Guthabenkarten. Dabei handelt es sich um eine Art Gutschein, auf dem ein gewisser Betrag hinterlegt ist. Eine Besonderheit im Vergleich zu alternativen Zahlungsmitteln besteht darin, dass es sich tatsächlich um ein physisches Objekt handelt, welches im Einzelhandel erworben werden kann. Zu den über 650.000 Verkaufsstellen gehören unter anderem:

  • Aldi
  • Deutsche Post
  • Edeka
  • Esso
  • OMV
  • Rewe
  • Rossmann
  • Shell
  • West Lotto

Auf der Unternehmenswebsite www.paysafecard.com können Sie die nächstgelegene Verkaufsstelle finden. Das Guthaben, verfügbar in Staffelungen von 10€, 15€, 20€, 25€, 30€, 50€ und 100€ wird durch die Eingabe einer 16-stelligen PIN eingelöst, welcher auf den Karten aufgedruckt ist. Nichtgenutzte Restbeträge verbleiben auf der Karte und können zu einem späteren Zeitpunkt verwendet werden.

Seit 2013 ist es mit dem Zusatzangebot my paysafecard möglich, erworbene paysafecards auf einem Online-Konto zusammenzufassen. Dies erleichtert den Bezahlvorgang, da eine Eingabe der PIN nicht mehr erforderlich ist. Stattdessen autorisieren Sie die Transaktion mit Ihrem Benutzernamen und dem dazugehörigen Passwort. Außerdem sind Sie nicht mehr an die vorgegeben Staffelungen gebunden, sondern können beliebige Beträge wählen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Guthaben auch online erworben werden kann und im Account gespeichert wird.

In Verbindung mit der paysafacard App sind Zahlungen via Smartphone oder Tablet auch von unterwegs problemlos möglich. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seit 2014 eine Prepaid-Mastercard an, die ohne verknüpftes Bankkonto funktioniert.

Wie funktioniert die Einzahlung beim Sportwettenanbieter?

Stellen Sie zunächst sicher, dass paysafecard als Zahlungsmethode bei dem Buchmacher Ihrer Wahl verfügbar ist. Glücklicherweise trifft das heutzutage auf den Großteil der Anbieter zu. Falls Sie noch auf der Suche sind, empfehlen wir unsere Top 3 für Sportwetten mit paysafecard: betway, 888sport und wetten.com.

Öffnen Sie das Menü für Einzahlungen und wählen Sie unter den angebotenen Optionen paysafecard aus. Die meisten Buchmacher bieten sowohl die klassische Variante als auch my paysafecard an.

Option 1 – Einzahlung mit herkömmlicher paysafecard:

Haben Sie einen Wertgutschein erworben, müssen Sie lediglich die aufgedruckte 16-stellige PIN eingeben. Das Geld steht daraufhin sofort zur Verfügung und kann zum Wetten verwendet werden. In der Regel liegt der Mindestbetrag bei 10 Euro. Selbstverständlich können Sie dazu auch eine 50€-paysafecard nutzen. Der Restwert verbleibt auf der Karte und kann später eingesetzt werden. Möchten Sie einen Betrag über 100€ einzahlen, ist dies nur durch die Nutzung mehrerer paysafecards möglich.

Option 2 – Einzahlung via my paysafecard:

Wer über ein my paysafecard-Konto verfügt, kann damit ebenfalls Einzahlungen leisten, sofern die Methode vom jeweiligen Buchmacher angeboten wird. Auch dabei handelt es sich um ein Prepaid-System, Transaktionen sind also nur dann möglich, wenn Ihr Konto ein positives Guthaben aufweist. Wählen Sie den gewünschten Betrag, sowie my paysafecard als Zahlungsoption aus. Loggen Sie sich nun mit Ihren Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) ein und bestätigen Sie die Eingabe. Auch mit dieser Variante landet das Geld sofort auf dem Wettkonto.

Welche Buchmacher bieten paysafecard Sportwetten an?

In diesem Punkt wird bereits einer der Hauptgründe deutlich, warum immer mehr Nutzer für Einzahlungen beim Sportwetten paysafecard verwenden: Fast alle großen Buchmacher bieten die Methode an, somit haben Sie bei der Auswahl quasi komplett frei Hand. Das hat unter anderem damit zu tun, dass paysafecards mittlerweile die einzige (verbreitete) Möglichkeit darstellen, ohne Bankkonto bzw. Kreditkarte einzuzahlen. Wem Anonymität und Unabhängigkeit vom klassischen Finanzwesen wichtig sind, dem bleibt letztlich keine andere Wahl. Der Großteil der Buchmacher trägt also schlichtweg der vorhandenen Nachfrage Rechnung.

Zudem ist das Unternehmen bereits seit 2001 aktiv und arbeitete von Beginn an mit der Glücksspielindustrie zusammen. In dieser Zeit hat man sich einen tadellosen Ruf erarbeitet, weshalb Millionen von Nutzern auf der ganzen Welt beim Sportwetten paysafecard vertrauen. Ob der Buchmacher Ihrer Wahl die Zahlungsmethode im Portfolio führt, können Sie in unserem umfangreichen Wettanbieter-Vergleich herausfinden. Klicken Sie dazu einfach auf den jeweiligen Erfahrungsbericht und scrollen Sie zum Thema Ein- und Auszahlungen.

Kann man mit paysafecard auch Sportwetten-Gewinne auszahlen?

An dieser Stelle kommen wir direkt zum größten Nachteil dieser Methode: Auszahlungen sind weder mit den klassischen paysafecards noch auf das my paysafecard-Konto möglich. Diese Tatsache sollten Sie sich vorab bewusst machen. Die Gründe liegen in den gesetzlichen Bestimmungen zur Prävention von Geldwäsche und anderen betrügerischen Aktivitäten. Um den internationalen Geldfluss einigermaßen nachvollziehbar zu gestalten, müssen Empfänger von Auszahlungen identifizierbar bleiben.

Als Sportwetten-Nutzer können Sie daher nur auf eine der verfügbaren Alternativen zurückgreifen. Beachten Sie, dass bei fast allen seriösen Buchmachern heutzutage das Prinzip des geschlossenen Zahlungskreislaufs zur Anwendung kommt. Zur Abbuchung muss demnach in der Regel dieselbe Methode genutzt werden muss, mit der zuvor auch eingezahlt wurde. Da dies via paysafecard nicht möglich ist, bleibt Ihnen nur die klassische Banküberweisung, die so gut wie immer als Standard verfügbar ist. Andere Optionen wie PayPal oder Kreditkarten kommen nur dann in Frage, wenn damit bereits ein Deposit durchgeführt wurde. Komplett ohne Bank- bzw. Kreditkartenkonto kommen Sie beim Sportwetten also nicht aus.

Wie sicher ist die Methode?

In Zeiten des zunehmenden Online-Betrugs kommt diesem Thema zurecht eine hohe Bedeutung zu. Grundsätzlich bietet paysafecard ein sehr hohes Sicherheitsniveau, welches vor allem in der Anonymität des Bezahlvorgangs begründet liegt. Für Online-Käufe oder die Einzahlung beim Wettanbieter müssen mit der klassischen Variante keine persönlichen Daten, sondern lediglich der aufgedruckte PIN-Code eingegeben werden. Somit laufen Sie nicht Gefahr, dass der jeweilige Shop-Betreiber oder der Buchmacher Ihre Daten nicht hinreichend schützt.

Bei der Nutzung von my paysafecard sieht die Sache ein wenig anders aus. Bei jeder Einzahlung loggen Sie sich hier mit Ihren Zugangsdaten ein, welche theoretisch abgefangen werden können. Allerdings sind die Webseiten seriöser Buchmacher heutzutage durch umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen, wie moderne Verschlüsselungstechnologien, geschützt. Sofern Sie bei einem vertrauenswürdigen Anbieter wetten, müssen Sie sich diesbezüglich nicht unnötig beunruhigen.

Behalten Sie jedoch unbedingt im Hinterkopf, dass der Wert der (klassischen) paysafecard ausschließlich im aufgedruckten Code hinterlegt ist. Sie sind daher vergleichbar mit Bargeld, da keine Verschlüsselung durch ein Passwort oder Ähnliches vorliegt. Paysafecards sind übertragbar und können von jedermann sofort genutzt werden können. Bei Verlust oder Diebstahl haben Sie jedoch die Möglichkeit, betreffende PIN’s online sperren zu lassen. Anschließend können Sie eine Rückerstattung des jeweiligen Guthabens veranlassen. Gleiches gilt für das my paysafecard-Konto, sollten Sie verdächtige Aktivitäten feststellen. Um bestens geschützt zu sein, halten Sie sich einfach an die folgenden Sicherheitsregeln:

  • Geben Sie Ihre paysafecard PIN nur bei autorisierten paysafecard Webshops und seriösen Buchmachern ein.
  • Geben Sie paysafecard-PIN’s niemals am Telefon der per E-Mail weiter.
  • Notieren Sie die PIN-Codes von herkömmlichen paysafecards oder machen Sie ein Foto, um Sie im Fall von Verlust oder Diebstahl sperren und Guthaben rückerstatten zu lassen.
  • Lassen Sie Ihr my paysafecard-Konto umgehend sperren, sobald Sie verdächtige Aktivitäten feststellen.
  • Fallen Sie nicht auf Betrugsmaschen herein. Behörden, Anwälte oder Gerichte sind keine vertraglich angebundenen Webshops und werden Sie niemals auffordern, Straf- oder Mahngebühren mittels paysafecard zu begleichen.

Fallen bei paysafecard Sportwetten Gebühren an?

Gute Nachrichten: Generell können Sie beim Sportwetten paysafecard gebührenfrei nutzen, um Einzahlungen vorzunehmen. Auch die Anmeldung und Nutzung des Zusatzangebots my paysafecard ist kostenfrei. Das erworbene Guthaben steht zu 100 Prozent für die Aufladung des Wettkontos zur Verfügung. Wie bei seriösen Online-Zahlungsdienstleistern grundsätzlich üblich, werden die Kosten zur Aufrechterhaltung des Service durch die jeweiligen Unternehmen (Shops, Wettanbieter, etc.), welche Geldtransfers via paysafecard anbieten, erwirtschaftet.

In bestimmten Fällen können allerdings dennoch Gebühren anfallen. Möchten Sie beispielsweise Zahlungen in einer anderen Währung tätigen, als auf der paysafecard angegeben ist, werden Sie dafür zur Kasse gebeten. Bei der Umrechnung von Euro in US-Dollar beträgt die Gebühr aktuell z.B. 2%. Informieren Sie sich vorab auf der Webseite von paysafecard, welche Kosten auf Sie zukommen.

Beachten Sie außerdem, dass das Guthaben auf der paysafecard innerhalb von einem Jahr verbraucht werden sollte. Wird diese Frist überschritten, so fällt ab dem 13. Monat eine monatliche Bereitstellungsgebühr von 3 Euro an – solange, bis das Restguthaben verbraucht ist. Gleiches gilt für Guthaben auf dem my paysafecard-Konto. Hier beträgt die Gebühr monatlich 2 Euro. Übrigens ist auch eine Auszahlung von paysafecard-Guthaben möglich. Dafür wird allerdings eine relativ hohe Rücktauschgebühr von 7,50 Euro berechnet.

Theoretisch ist es nicht ausgeschlossen, dass Buchmacher für Einzahlungen via paysafecard eine eigene Gebühr ansetzen. Uns ist jedoch kein seriöser Anbieter bekannt, bei dem das der Fall wäre. Prüfen Sie am besten vorab die entsprechenden Angaben in den Zahlungsoptionen, um sich hinterher nicht zu ärgern.

Auch mobil am Ball bleiben – mit der paysafecard App

Bereits seit 2011 ist die paysafecard App verfügbar und wird seitdem kontinuierlich verbessert. In Verbindung mit my paysafecard bieten sich zahlreiche Vorteile. So können Sie beispielsweise den aufgedruckten QR-Code scannen und den hinterlegten Betrag bequem Ihrem Account hinzufügen. Behalten Sie auch mobil stets den Überblick über Guthaben und Transaktionen und passen Sie Einstellungen bei Bedarf an.

Sie möchten spontan eine herkömmliche paysafecard erwerben? Mit der App finden Sie auch von unterwegs die nächste Verkaufsstelle im Umkreis. Darüber hinaus werden Sie über aktuelle Aktionen und Gewinnspiele informiert und bleiben so immer auf dem Laufenden.

Neukunden-Bonus bei Sportwetten – paysafecard nur bedingt empfehlenswert

Wer sich als neuer Kunde bei einem Online-Buchmacher anmeldet, hat in der Regel Anspruch auf einen Willkommensbonus. Dieser berechnet sich entweder an der ersten Einzahlung (Deposit-Bonus) oder am ersten Wetteinsatz (zumeist in Form von Gratiswetten bzw. Freebets) und kann unterschiedlich hoch ausfallen. Verständlicherweise wollen die Wenigstens darauf verzichten. Einige Nutzer eröffnen sogar ein Wettkonto nach dem nächsten und haben sich komplett auf das Freispielen von solchen Prämien spezialisiert.

Wer nicht erst seit gestern in der Welt der Sportwetten unterwegs ist, wird die Bonus-Problematik im Zusammenhang mit Zahlungsdienstleistern wie NETELLER oder Skrill bereits kennen. Bei einem Großteil der Buchmacher erhalten Sie nämlich keinerlei Prämie, wenn Sie zum Deposit eines der genannten eWallets nutzen. Auch mit paysafecards müssen Sie in Sachen Bonusanspruch teilweise Einschränkungen hinnehmen. So bekommen Sie bei 888sport beispielsweise maximal einen Zuschlag in Höhe von 25 Euro, statt der üblichen Höchstsumme von 100 Euro.

Falls Sie es auf eine Prämie abgesehen haben, prüfen Sie daher unbedingt vorab die Teilnahmebedingungen des entsprechenden Neukundenangebots. Alternativ können Sie entweder einen anderen Buchmacher wählen oder auf weitere Optionen zurückgreifen, bei denen in der Regel keine Beschränkungen vorliegen, wie z.B. PayPal oder Sofortüberweisung.

paysafecard Sportwetten – Vorteile und Nachteile

Wie bei jeder anderen Zahlungsmethode gibt es auch bei der Verwendung von paysafecards bestimmte Besonderheiten, über die man sich vorab informieren sollte. Die wesentlichen Vor- und Nachteile haben wir in der folgenden Übersicht zusammengefasst. So können Sie selbst am besten beurteilen, ob Sie mit paysafecard Sportwetten die richtige Wahl treffen, oder eine Alternative eher in Frage kommt.

VorteileNachteile
Hohe Verfügbarkeit: Fast alle Buchmacher bieten Einzahlungen via paysafecard anGenerell keine Auszahlung von Guthaben möglich
Sofortige Gutschrift auf dem WettkontoVersteckte Kosten, zum Beispiel bei Inaktivität
Anonyme Einzahlungen möglich: Weder Bankkonto noch Kreditkarte nötigTeilweise Einschränkungen beim Bonusanspruch für Neukunden
Grundsätzlich gebührenfrei
Einfache Handhabung: Transaktionen können blitzschnell ausgeführt werden
Kein Risiko, in die Schuldenfalle zu geraten, da reines Prepaid-System
Problemloser Erwerb von paysafecards: Bei über 650.000 Verkaufsstellen sowie online
Hoher Sicherheitsfaktor: Angabe sensibler Daten nicht erforderlich

Was paysafecards auf den ersten Blick von anderen Zahlungsmethoden unterscheidet, ist die Möglichkeit, Einzahlungen anonym durchzuführen. Für viele ist dies ein entscheidender Vorteil, da Transaktionen nicht auf dem (eventuell gemeinsam genutzten) Bank- oder Kreditkartenkonto erscheinen. Allerdings wird diese Anonymität in der Branche vereinzelt auch kritisch betrachtet. Der österreichische Buchmacher btty schließt die Einzahlung mit paysafecards zum Beispiel bewusst aus und begründet dies mit dem Glücksspielstaatsvertrag, der anonyme Zahlungen rechtlich untersagt.

Weitere Pluspunkte sind die hohe Verfügbarkeit, sowie die bequeme und nutzerfreundliche Handhabung. Mit Sicherheit befindet sich auch in Ihrer Nähe eine Verkaufsstelle, oder Sie erwerben Ihre paysafecard online. Anschließend müssen Sie nur noch den 16-stelligen PIN eingeben und das Geld steht sofort zum Wetten bereit.

Ein wesentlicher Nachteil besteht natürlich darin, dass vorhandenes Guthaben via paysafecard nicht wieder ausgezahlt werden kann. Auch die Tatsache, dass Sie bei einigen Buchmachern nur begrenzt Anspruch auf den Neukundenbonus haben, dürften Viele als Manko empfinden. Davon abgesehen treffen Sie jedoch eine ausgesprochen gute Wahl, wenn Sie beim Sportwetten paysafecard verwenden.

Können Personen unter 18 Jahren mit paysafecard wetten?

Diese Frage kommt berechtigterweise auf, denn prinzipiell ist der Erwerb von paysafecards nicht an ein Mindestalter gebunden. In der Praxis obliegt es den jeweiligen Verkaufsstellen, im Einzelfall zu entscheiden, an wen sie die Karten herausgeben. Lediglich zur Einrichtung eines my paysafecard-Kontos muss man wenigstens 16 Jahre alt sein. Theoretisch können also auch Minderjährige unter Angabe falscher Daten im Internet ein Wettkonto eröffnen und via paysafecard Guthaben einzahlen.

Damit verstoßen sie jedoch gegen geltendes Recht, denn Sportwetten fallen in die Kategorie Glücksspiel und das ist in Deutschland generell erst ab 18 Jahren erlaubt. Die Verantwortung liegt bei Eltern und Erziehungsberechtigten. Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass Kinder und Jugendliche keinen Zugang zu Glücksspielangeboten bekommen. Falls an dieser Stelle Personen unter 18 Jahren mitlesen, können wir nur folgenden Rat erteilen: Lasst es bleiben, es lohnt sich nicht. Spätestens bei der ersten Auszahlung verlangen Buchmacher einen Identitätsnachweis. Sehr wahrscheinlich ist in der Folge nicht nur der mögliche Gewinn, sondern auch der eingezahlte Betrag futsch. Außerdem müsst ihr unter Umständen mit rechtlichen Konsequenzen rechnen!

Die besten Alternativen zu paysafecard Sportwetten

Nachdem Sie sich nun in aller Ausführlichkeit informiert haben, stellen Sie fest, dass paysafecards doch nicht die geeignete Methode für Ihre Bedürfnisse ist? Ihnen missfallen die Bonus-Einschränkungen bei einigen Buchmachern oder Sie wünschen eine Variante, mit der nicht nur Ein- sondern auch Auszahlungen möglich sind? Glücklicherweise können Sie heutzutage auf eine Vielzahl weiterer Optionen ausweichen. Die vier besten Alternativen stellen wir in der folgenden Auflistung vor:

PayPal dürfte mittlerweile jedem ein Begriff sein. Das eWallet ist weltweiter Markführer unter den Online-Bezahldiensten und auch bei Nutzern in Deutschland überaus beliebt. Im Vergleich zu paysafecards kann im Wesentlichen nur ein Nachteil festgehalten werden: Die Auswahl der Buchmacher ist definitiv eingeschränkter. Dafür handelt es sich dabei in jedem Fall um einen Top-Anbieter, denn PayPal stellt sehr hohe Anforderungen an eine mögliche Zusammenarbeit. Davon abgesehen bieten sich nur Vorteile. So sind mit dieser Methode auch Auszahlungen möglich. Durch die erforderliche Verknüpfung mit Bank- oder Kreditkartenkonto müssen Sie außerdem nicht jedes Mal Guthaben aufladen und können direkt beim Wettanbieter einzahlen. Zudem fallen keine versteckten Kosten an, wie es mit paysafecards zum Beispiel bei längerer Zeit bestehendem Guthaben der Fall ist.

Die Sofortüberweisung, mittlerweile durch das schwedische Unternehmen Klarna abgewickelt, hat sich ebenfalls als Top-Option für Geldtransfers bei Wettanbietern durchgesetzt. Sie basiert auf dem Online-Banking Ihrer Hausbank und erweist sich dadurch als überaus nutzerfreundlich. Sie müssen nicht extra einen Account anlegen, sondern melden sich ganz bequem mit Ihren Bank-Zugangsdaten an. Anschließend autorisieren Sie die Zahlung wie gewohnt mittels TAN-Eingabe. Klarna nimmt dabei quasi eine Vermittlerrolle ein und stellt sicher, dass der gewünschte Betrag sofort auf dem Wettkonto gutgeschrieben wird, wie es der Name verspricht. Gebühren fallen dabei nicht an, allerdings sind keine Auszahlungen mit der Methode möglich. In Sachen Verfügbarkeit beim Buchmacher reiht sich die Sofortüberweisung in etwa zwischen PayPal und paysafecard ein.

Wo wir schon beim Thema sind, darf die (herkömmliche) Banküberweisung natürlich nicht unerwähnt bleiben. Klarer Pluspunkt: Die Methode ist bei fast allen Buchmachern verfügbar und hat sich zudem als Standard-Auszahlungsoption etabliert. Außerdem gilt Sie als außerordentlich sicher, da sie dem besonderen Schutz der Kreditwirtschaft unterstellt ist. Profis und Highroller setzen mit Vorliebe auf herkömmliche Überweisungen, denn in der Regel können dabei die höchsten Beträge bewegt werden. Was spricht also gegen die Variante? Ganz klar die Transaktions-Geschwindigkeit: Sowohl bei Ein- als auch bei Auszahlungen müssen Sie eine Bearbeitungszeit von ca. drei Werktagen in Kauf nehmen.

Ein weiterer Klassiker im Bereich der Zahlungsoptionen beim Sportwetten sind eindeutig Kreditkarten. Schon als die ersten Buchmacher Ihre Dienste im Internet anboten, konnte man die Methode zum Aufladen des Wettkontos nutzen. Hierzulande können Sie bei so gut wie allen Anbietern mit VISA und Mastercard einzahlen. American Express und Diners Club sind dagegen fast gar nicht verbreitet. Immer häufiger ist es zudem möglich, bestehendes Guthaben auf das jeweilige Karten-Konto abzubuchen. Die namensgebende Besonderheit, Wetteinsätze auf Kredit tätigen zu können, kann sowohl als Vorteil, wie auch als Nachteil angesehen werden. Wer sein Spielverhalten nicht unter Kontrolle hat, läuft leicht Gefahr, in die Schuldenfalle abzurutschen. Klären Sie im Vorfeld unbedingt ob ihr Kartenausgeber Gebühren für die Nutzung von Glücksspielangeboten erhebt. Leider berechnen auch manche Buchmacher noch immer Kosten von bis zu 3% des jeweiligen Ein- oder Auszahlungsbetrags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn − 2 =

Pribet

Die besten Fussball Wettanbieter
98/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
97/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
97/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
96/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
96/100 Wertung Zum Anbieter AGB gelten, 18+
Bundesliga Tabelle
#MannschaftSUNP
1Union Berlin52017
2Borussia Dortmund50215
3SC Freiburg42114
4TSG 1899 Hoffenheim41213
5Bayern Munich33112
6Borussia Mönchengladbach33112
7Eintracht Frankfurt32211
8Mainz32211
9FC Cologne24110
10Werder Bremen2329
11Augsburg 19073049
12RB Leipzig2238
13Hertha Berlin1336
14Schalke 041336
15Bayer 04 Leverkusen1245
16Stuttgart0525
17Wolfsburg1245
18VFL Bochum0161
Bundesliga Spielplan
30/09/2022
Bayern Munich20:30Bayer 04 Leverkusen
01/10/2022
RB Leipzig15:30VFL Bochum
SC Freiburg15:30Mainz
FC Cologne15:30Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt15:30Union Berlin
Wolfsburg15:30Stuttgart
Werder Bremen18:30Borussia Mönchengladbach
02/10/2022
Hertha Berlin15:30TSG 1899 Hoffenheim
Schalke 0417:30Augsburg 1907
Bester Bonus

100€Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
100€Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
122€Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+
100€Bonus Zum Anbieter AGB gelten, 18+

wetttippsheute.net
Rechtlicher Hinweis: Wir weisen darauf hin, dass Sportwetten süchtig machen kann! Wetten soll Spaß machen, spielen Sie verantwortungsbewusst! Für alle Bonusangebote gelten die AGB des jeweiligen Anbieters! Bitte informieren Sie sich vorab! Spielen ist erst ab 18 erlaubt! Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter bzga.de