Setien stellt überraschende Behauptung über mögliche Barcelona-Rückkehr auf

Quique Setien

Der Spanier wurde innerhalb von sieben Monaten nach seiner Ernennung entlassen, nachdem er das Team zur ersten trophäenlosen Saison seit acht Jahren geführt hatte. Quique Setien ist offen für eine Rückkehr zum FC Barcelona und bereut seine “außergewöhnliche” Zeit als Verantwortlicher des Vereins nicht.

Setien übernahm die Mannschaft im Januar, als die Katalanen nach dem enttäuschenden Ausscheiden im Halbfinale der Supercopa de Espana versuchten, ihr Schiff zu stabilisieren.

Unter dem ehemaligen Cheftrainer von Real Betis ging es mit Barca jedoch nur abwärts.

In der Saison 2019-20 gab es keine einzige Trophäe im Camp Nou, und auch die 2:8-Klatsche im Champions-League-Viertelfinale gegen Bayern München ist noch in bester Erinnerung.

Zu allem Überfluss verklagte Setien den Verein sogar wegen Vertragsbruchs, doch nach seinem umstrittenen Abgang im Sommer konnte er sich mit dem Verein arrangieren.

“Ich habe die Trauer über das, was in Barcelona passiert ist, bereits überwunden”, sagte der 62-Jährige via Marca. “Aber das ist etwas, das als Teil dieses Jobs passiert.

“Wenn man es schafft, ein wenig isoliert von der ganzen Umgebung zu leben, was ich getan habe, kann man auf eine Art leben, die mehr oder weniger ruhig ist. Ich habe mein Telefon gewechselt, aber sie halten einen immer noch auf der Straße an und fragen nach Interviews, aber ich muss versuchen, derselbe zu bleiben.

“Die Erfahrung war außergewöhnlich. Es stimmt, dass wir nicht das genossen haben, was wir gerne genossen hätten, oder das getan haben, was wir am Anfang wollten, aber man merkt, dass die Dinge kompliziert werden.

“Natürlich würde ich nach Barcelona zurückkehren und ich bereue es nicht, dorthin gegangen zu sein. Ganz und gar nicht.”

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 − 1 =