Neue Wettmärkte – Regionalliga Nordost präsentiert sich torreich in 2020/21

Regionalliga

Die Regionalliga Nordost geht mit 20 Mannschaften in die neue Spielzeit 2020/21. Die Größe der Liga ergibt sich aus der Aufstockung nach dem Corona-Abbruch der letzten Saison. Für die Liga geht es in dieser Saison wieder um einen Aufstiegsplatz zur dritten Liga. Aber am Tabellenende kann es eng werden, denn gleich drei Teams müssen die Liga verlassen und auch der Tabellensiebzehnte muss noch zittern und in die Relegation gegen einen Oberliga-Vertreter. Dadurch soll trotz der Vielzahl an Teams eine möglichst lang anhaltende Spannung in der Liga erreicht werden.

Die Favoriten der Liga mit großen und kleinen Namen

An erster Stelle, wenn es um die Meisterschaft der Regionalliga Nordost geht, wird der Name zweier bekannter Klubs aus dem Osten der Republik genannt. Der FC Carl Zeiss Jena und der Chemnitzer FC sind echte Schwergewichte der Liga. Sie haben massenweise Erfahrung auch in höheren Ligen und verfügen über vergleichsweise üppige finanzielle Verhältnisse. Direkt im nächsten Atemzug aber werden der FC Energie Cottbus und die VSG Altglienicke als Meisterschaftsaspiranten tituliert. Altglienicke hat mit dem bundesligaerfahrenen Trainer Carsten Heine eine gute Truppe aufgebaut, die im Vorjahr schon die Vizemeisterschaft erringen konnte.

# Mannschaft Spiele S U N T GT TD P
1 Viktoria Berlin 11 11 0 0 26 9 +17 33
2 Altglienicke 11 8 1 2 29 14 +15 25
3 Chemie Leipzig 13 7 3 3 25 12 +13 24
4 Carl Zeiss Jena 12 6 3 3 24 16 +8 21
5 BAK '07 12 6 2 4 25 21 +4 20
6 Lokomotive Leipzig 12 5 4 3 20 17 +3 19
7 BFC Dynamo 11 5 3 3 26 17 +9 18
8 Energie Cottbus 13 5 3 5 18 19 -1 18
9 Chemnitzer FC 13 5 2 6 20 17 +3 17
10 Babelsberg 13 4 5 4 18 20 -2 17
11 Union Fürstenwalde 11 5 1 5 22 20 +2 16
12 Lichtenberg 13 4 4 5 15 20 -5 16
13 Luckenwalde 13 4 3 6 14 22 -8 15
14 Hertha BSC II 11 3 5 3 12 15 -3 14
15 Germania Halbe… 13 2 5 6 12 18 -6 11
16 Auerbach 12 3 2 7 18 26 -8 11
17 ZFC Meuselwitz 13 2 5 6 14 22 -8 11
18 Optik Rathenow 13 2 5 6 15 25 -10 11
19 Tennis Borussia 10 2 3 5 15 20 -5 9
20 Bischofswerdaer FV 12 2 1 9 12 30 -18 7

Im Anschluss an dieses Quartett sollten auch der legendäre BFC Dynamo Berlin und Viktoria 1889 Berlin aus der Hauptstadt gute Rollen spielen können. Ob es für den großen Wurf reichen wird, muss abgewartet werden. Vorjahresmeister 1. FC Lokomotive Leipzig hat personell einen Aderlass hinter sich und sieht sich nicht mehr in der Spitzengruppe der Liga. Dennoch wollen die Leipziger wieder neu anlaufen und eine gute Saison spielen, nachdem es nach der letzten Saison nur hauchdünn nicht für den Aufstieg in die 3. Liga reichte. Damals scheiterte die Mannschaft in den Relegationsspielen gegen den West-Vertreter SC Verl.

Der Abstieg lauert immer überraschend – kleine Klubs wissen, was auf sie zukommt

Die eher kleineren Vereine der Regionalliga Nordost, haben sich bereits damit abgefunden, dass auch diese Spielzeit wieder ein Kampf um den Abstieg werden wird. Gerade durch die neue Regelung mit drei direkten Absteigern und einem Relegationsteam wird schnell Druck entstehen können. Bischofswerda war in der Abbruch-Saison Tabellenletzter und sieht die neue Spielzeit als echte Chance. Auch der FSV Optik Rathenow, VfB Auerbach und der SV Lichtenberg 47 bereiten sich auf Abstiegskampf vor. Die Berliner Vereine Tennis Borussia und Hertha BSC II werden ebenfalls nach unten gewettet. Für Sportwetten-Freunde kann es zu einem interessanten Abstiegskampf kommen, der viele Mannschaften lange betreffen wird.

Nach wenigen Spieltagen steht die Regionalliga Nordost noch immer Kopf

Nachdem die ersten Spieltage absolviert waren, musste die Liga feststellen, dass gerade viele hochgeschätzte Favoriten nicht wirklich gut aus der Corona-Pause gekommen sind. Die beiden Topteams aus Chemnitz und Jena finden sich plötzlich im unteren Mittelfeld der Tabelle wieder und konnten noch gar nicht überzeugen. Cottbus dagegen verlor gleich vier der ersten fünf Spiele und rangiert auf einen Abstiegsplatz. Ein echter brutaler Fehlstart für die Truppe.

Altglienicke dagegen überzeugte beim Start mit vier Siegen und einer Niederlage und bewies dadurch bereits, dass die Mannschaft gefestigt ist und mit ihr unbedingt zu rechnen sein wird. Viktoria 1889 Berlin aber erwischte einen Traumstart und gewann alle fünf Auftaktspiele und steht strahlend als Tabellenführer da. Sehr überraschend ist der zweite Tabellenplatz von der BSG Chemie Leipzig, die vor dem Saisonbeginn kaum als Favorit notiert wurde. Der erfolgreichste Goalgetter der Liga bisher ist Stephane Mvibudulu, ebenfalls von Chemie Leipzig, mit fünf Treffern. Den ersten Platz der Torschützenliste teilt er sich mit Benjamin Förster vom BFC Dynamo, der ebenfalls auf fünf Tore kommt.

Viele Tore ist der Trend in den ersten Saisonspielen

Für Sportwetten sind die Statistiken der Ligen immer interessant. Die Regionalliga Nordost hat bisher einen überragenden Schnitt von 3.24 Toren pro Spiel. Dadurch werden auch die ÜBER 2.5-Spiele (67%) und BTTS-Spiele (73%) extrem nach oben getrieben. Hier war in der Regionalliga Nordost viel Geld für die Sportwetten-Freunde zu verdienen. Wie lange der Trend noch weitergeht, ist derzeit die große Frage. Mittelfristig sollten sich diese Zahlen wieder beruhigen und eine Tendenz nach unten müsste einsetzen.

Die Mannschaften, die die Abwehrarbeit am besten hinbekommen haben stehen daher auch an der Tabellenspitze, nämlich Viktoria Berlin und Chemie Leipzig. Altglienicke ist die beste Offensivmannschaft. Auffallend ist, dass in der Liga sehr wenig Unentschieden gespielt wird (20% der Spiele). Es gibt mehr Auswärtssiege als Heimsiege und das am häufigsten vorkommende Ergebnis ist 1:2.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


13 − acht =