Mybet Konto gesperrt/löschen: Was tun?

Auch beim Online-Wetten können Kunden ihr Wettkonto schnell und einfach sperren bzw. löschen lassen. Dieser Entschluss sollte allerdings gut überlegt sein, denn insbesondere die Löschung des Wettkontos zieht eine längerfristige Sperrung mit sich, wobei der Buchmacher mybet seinen Kunden hier eine sehr transparente Lösung anbietet, das eigene Wettkonto zu sperren bzw. den Account beim Anbieter komplett zu löschen.

Allerdings gibt es aber auch Situationen, bei welchen der Online-Wettanbieter selbst eingreifen muss und das Wettkonto sperrt. Wie mybet Kunden ihr Konto in Sachen Sperrung und Löschung verwalten und wann der Buchmacher selbst Sperrungen vornimmt, wird im folgenden Beitrag ausführlich erklärt.

Möglichkeiten der mybet Kontosperrung

  • Spieler können ihr eigenes Konto vorübergehend sperren lassen
  • mybet Kunden können das Wettkonto selbst löschen
  • Der Anbieter sperrt bei Betrugsversuchen das Konto
  • Wir sind kein Freund von mybet und empfehlen Ihnen dringend einen richtigen Buchmacher

Die besten mybet Alternativen

Betway Test und Erfahrungen
150€ 100% Einzahlungsbonus
100€ in Gratiswetten
150€ 100% Einzahlungsbonus

mybet Wettkonto vorübergehend sperren

Es klingt etwas seltsam, macht aber durchaus Sinn, denn der Buchmacher ermöglicht es seinen Kunden, das eigene Wettkonto kurzfristig oder vorübergehend sperren zu lassen. Dies hat vor allem etwas mit der Spielsuchtprävention zu tun, aber auch einer damit verbundenen Möglichkeit, in „brenzligen“ Situationen schnell und unkompliziert handeln zu können. Denn nicht immer ist gleich eine vollständige Löschung des Wettkontos nötig, manchmal reicht es bereits aus, den Spieler-Account kurzfristig „still zu legen“. Und so funktioniert es:

Die kurzzeitige Spielpause

 Bei der kurzzeitigen Spielpause haben Tippgeber die Möglichkeit, über das eigene Kundenkonto eine Auszeit von 48 Stunden beim Buchmacher einzulegen. Diese Form der Kontosperrung macht häufig dann Sinn, wenn aufgrund mehrerer verlorener Wetten sogenannte „Wutwetten“ platziert werden. Oft verlieren Spieler hier komplett die Übersicht und platzieren noch mehr Wetten mit noch höheren Einsätzen. Um solchen Kurzschlussreaktionen vorzubeugen, hat mybet die sogenannte „kurzzeitige Spielpause“ eingerichtet. Um sich selbst eine 48-stündige Wettsperre zu verhängen, klickt man im Kundenkonto im Menü einfach auf den Reiter „Selbstlimitierung“ und stellt diese ein. Nach Ablauf der Zeit wird das Konto automatisch wieder freigeschalten. In dieser Zeit kann übrigens kein Guthaben vom Wettkonto ausbezahlt werden.

Die vorübergehende Sperre

 Auch bei der vorübergehenden Sperre geht es in erster Linie um Suchtprävention und Eigenschutz, denn auch diese Form von Kontosperre können sich Spieler selbst verhängen. Bei der vorübergehenden Sperre können Tippgeber für einen Monat keine Wetten mehr bei mybet platzieren. Die Sperre ermöglicht es Wettern, sich in dieser Zeit zu besinnen oder ihr eigenes Spielverhalten zu überprüfen und zu testen, ob es ihnen überhaupt noch möglich ist einen ganzen Monat lang ohne Sportwetten & Co auszukommen. Auch in kritischen finanziellen Engpässen kann diese 1-monatige Sperre sinnvoll sein und selbst aktiviert werden. Die Sperre wird nach Ablauf der Zeit automatisch wieder aufgehoben, das Konto ist dann wieder vollumfänglich verfügbar.

mybet Wettkonto löschen – so geht’s

 Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Wettkonto komplett aufgegeben und gelöscht werden will. Greift ein Spieler aufgrund von Suchtproblemen zu diesem Mittel, empfehlen Experten eine zusätzliche Suchtberatung bei professionellen und qualifizierten Beratungsstellen in Anspruch zu nehmen. Denn meist reicht eine Deaktivierung eines Wettkontos nicht mehr aus. Vielleicht wollen Spieler aber einfach nicht mehr wetten oder zu einem anderen Buchmacher wechseln. Was auch immer der Grund für diese Entscheidung sein mag, der Online-Wettanbieter mybet hat auch die Komplettlöschung des Kontos sehr einfach gestaltet, sie läuft in der Regel wie folgt ab:

  • Bonusguthaben entsprechend der Regeln umsetzen, sofern Auszahlung gewünscht
  • Auszahlung des Guthabens veranlassen
  • Eine E-Mail an den mybet Kundenservice schreiben und um Löschung des Kontos bitten

Sofern Bonusguthaben auf dem Wettkonto verbucht wurde, muss dieses vorher entsprechend der Spielregeln umgesetzt werden; andernfalls verfällt der Bonus. Mit der Mail an den Kundenservice wird mybet binnen 24 Stunden aktiv und löscht bzw. deaktiviert das Kundenkonto. Ab diesem Zeitpunkt ist es dann nicht mehr möglich, Wetten abzuschließen. Das Konto kann auch nicht mehr reaktiviert werden.

Vor der Kontolöschung sollte noch beachtet werden, dass Spieler dann aber insgesamt für ein Jahr lang „gesperrt“ sind. Eine erneute Registrierung mit neuem Wettkonto ist in dieser Zeit nicht möglich. Und das aus gutem Grund, denn damit will der Buchmacher Täuschungsversuche verhindern. Immerhin erhalten Neukunden bei mybet einen nicht unerheblichen Neukundenbonus und kommen auch sonst zu zusätzlichen Vorteilen. Damit man nicht unentwegt Konten registrieren und kurz danach wieder abmelden kann, wurde eine Sperrfrist von einem Jahr eingeführt. Die Sperrfrist ist also eine vorbeugende Maßnahme gegen Konten- und Bonus-Missbrauch.

Kontosperrung durch mybet

 Eine Kontosperrung durch den Buchmacher mybet dürfte eher selten sein und hat in jedem Fall einen triftigen Grund. Denn in der Regel geht ein solches Vorgehen seitens des Unternehmens immer mit einem Betrug bzw. Betrug-Versuch einher. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen regelt der Online-Wettanbieter ganz genau, was erlaubt ist und was nicht. So darf pro Haushalt und IP Adresse beispielsweise nur ein Wett-Account/ein Nutzer bestehen, welcher Neukundenbonus & Co in Anspruch nehmen kann. Auch die Registrierung von mehreren Wettkontos unter verschiedenen Namen ist verboten und wird als Betrug-Versuch gewertet. Das Unternehmen prüft alle Konten und auch die Spieleraktivitäten sehr genau. Sollten Auffälligkeiten entdeckt werden, sperrt mybet den Account sofort. Doch auch der Wettanbieter ist nicht unfehlbar. Sollte also ein Wettkonto versehentlich gesperrt werden, dann sind die betroffenen Spieler in der Pflicht: Sie müssen beweisen, dass sie zu keiner Zeit versucht haben, das System zu manipulieren.

Bei Kontosperrung durch mybet  keine Auszahlung

 Der Online-Wettanbieter geht bereits bei Verdacht auf Betrug sehr geradlinig vor. Neben der Löschung des Accounts und Sperrung auf Lebzeiten wird auch das Guthaben auf dem Wettkonto nicht mehr ausbezahlt. So steht es auch in den Geschäftsbedingungen von mybet. Allerdings werden alle bereits getätigten Einzahlungen zurückerstattet – es geht bei der Auszahlung also „nur“ um die Gewinne. In Hinblick auf die Kontosperrung finden sich bereits Erfahrungen von mybet Kunden, die unberechtigt vom Buchmacher gesperrt wurden. Hier zeigen die Erfahrungen allerdings auch, dass man solch einen Sachverhalt mit dem Kundenservice klären kann und sein komplettes Guthaben vom Buchmacher erhält. Wichtig ist allerdings, in solch einer Situation weiterhin fair und sachlich zu bleiben und das Missverständnis restlos aufzuklären.

Fragen zur Kontolöschung

Bei der Löschung des eigenen Kontos oder der Sperre durch den Anbieter selbst gilt es, einige Dinge zu beachten. Beispielsweise ist es ratsam, vor der Kontolöschung das Guthaben auf das Hauptkonto umzubuchen und bei der Sperrung durch mybet die Gründe genau zu prüfen. Daher folgen nun noch einmal zusammenfassend die wichtigsten Punkte zur Sperrung und Löschung des mybet Wettkontos:

mybet Konto selbst sperren: Fristen beachten

 Das mybet Konto kann selbstständig für 48 Stunden oder einen Monat selbst gesperrt werden. Dies geschieht im Kundenkonto unter „Selbstlimitierung“. Dabei gilt zu beachten, dass das eigene Wettkonto dann erst mit Ablauf der Frist wieder nutzbar ist. Der Zugriff für Guthabenauszahlungen oder erneute Wettplatzierungen wird automatisch freigeschalten.

mybet Konto für immer löschen

Für die dauerhafte Löschung des Wettkontos reicht eine kurze E-Mail an den Kundenservice. Dieser reagiert binnen kürzester Zeit und deaktiviert den Account. Zuvor sollten allerdings alle Guthaben auf das Hauptkonto ausbezahlt werden; damit können Probleme in Zusammenhang mit Konto-Löschung und Geldauszahlung vermieden werden. Wer diesen Schritt geht, kann für ein Jahr lang kein neues Konto bei mybet registrieren.

mybet sperrt Konto

 In diesem Fall vermutet der Buchmacher einen Betrugsversuch. Daher sollte genau geprüft werden, warum der Online-Wettanbieter das Konto gesperrt hat. Haben sich vielleicht Auffälligkeiten im Spielverhalten gezeigt, die auf eine Manipulation des Systems hindeuten? Wurde mit dem gleichen Namen oder dergleichen IP Adresse versucht, ein zweites Konto anzulegen? Vielleicht hat aber auch ein Dritter das Wettkonto gehackt. Um die Situation zu klären, empfiehlt es sich, sofort mit dem Kundenservice Kontakt aufzunehmen und ruhig und sachlich aufzuklären, wo genau das Problem liegt.

Fazit zur mybet Kontolöschung bzw. Sperrung

Mybet bietet seinen Kunden verschiedene Möglichkeiten an, das eigene Wettkonto zu sperren bzw. zu löschen. Für kurze Pausen vom Wetten stehen die 48-stündige sowie die 1-monatige Sperre bereit, welche im Kundenkonto selbstständig eingestellt werden können. Für die endgültige Löschung des Accounts kontaktieren Spieler einfach den Kundenservice, der dann alles Weitere veranlasst. Etwas schwieriger wird es hingegen, wenn mybet ein Wettkonto sperrt. Denn dann steht der Verdacht des Betrugsversuches im Raum – und diesen muss der Spieler dann entkräften. Der Kundenservice ist laut mybet Erfahrungen aber stets bemüht, solche Fälle schnell und fair aufzuklären.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 + achtzehn =