Wenn im Fußball sich keine interessante Wettsituation auftut, dann spielen deutschsprachige Wett-Fans auch gerne den Tennismarkt an. Auf Tennis wetten ist eine so beliebte Strategie, da der Sport überschaubar und sehr gut bekannt ist. Wettfans nutzen gerne ihre eigenen Kenntnisse für das Vorhersagen der Tennismatches.

Grundsätzlich kann neben den großen Turnieren mit den Stars und Sternchen der Sportart auch auf sehr kleine Turniere gesetzt werden, sodass auf Tennis wetten auch in der Tiefe der Möglichkeiten sehr interessant sein kann. Der Sport lässt sich außerordentlich gut statistisch erfassen. Das ist ein zusätzlicher Anreiz für Sportwetten-Nutzer. Spätestens seit Boris Becker und Steffi Graf ist in Deutschland der Tennissport keine elitäre Sache mehr, sondern durch und durch eine feste Größe.

Die besten Tennis Wettanbieter

Betway Test und Erfahrungen
150€ 100% Einzahlungsbonus
100€ in Gratiswetten
150€ 100% Einzahlungsbonus

Die besten Buchmacher, wenn Sie auf Tennis wetten möchten, sollten Sie studieren, damit Ihre persönliche Tennis Wette auch zu einem vollen Erfolg werden kann.

Wie erkenne ich einen guten Tennis Wettanbieter?

Natürlich muss zunächst einmal das Angebot an Wetten sondiert werden. Der Anbieter sollte neben den großen ATP- und WTA-Turnieren auch kleinere Challenger- oder ITF-Turniere anbieten können. Daran erkennt der Tennisfan bereits die mögliche Tiefe des Angebots. Neben den Turnieren und Wettbewerben muss auch eine Tiefe in den Wettmärkten gegeben sein. Neben den „normalen“ Wettmärkten auf Sieg oder der Anzahl der gespielten Sätze, sollten detailreiche Wetten vorhanden sein, die auch eine Anzahl von Spielen, entweder im Gesamtspiel oder aber in den einzelnen Sätzen, zulassen.

Gerade der Tennissport lebt bei den Sportwetten auch sehr von den Livewetten. Während Wetten auf das Gesamtergebnis oder auch einzelne Sätze meist sehr gut live zu platzieren sind, muss innerhalb eines Spiels blitzschnell entschieden und gesetzt werden. Das gibt den Wetten eine besondere Dynamik. Dadurch hat Tennis eine Menge an Nervenkitzel und Spannung in der Hinterhand und wird den Sportwetten-Fan immer wieder aufs Neue begeistern.

Neben diesen Wettangeboten sollten natürlich auch die Quoten stimmen. Dazu kann ein Blick auf die Auszahlungsrate des Buchmachers wichtige Informationen liefern. Bewegt sich diese Rate um die 95%, ist es ein sehr guter Wert. Der Buchmacher behält in diesem Fall nur etwa 5% für sich und schüttet den ganzen Rest des Umsatzes wieder an die Sportwetten-Nutzer aus. Wenn dann auch noch der angebotene Kundenservice in guter Qualität vorhanden ist, hat der Wettfreund seinen Anbieter gefunden.

Tennis Wetten in Deutschland platzieren

Tennis ist ein sehr populärer Sport im deutschsprachigen Raum. Zahlreiche Topspieler*innen haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten dafür gesorgt, dass der Sport ein sehr gutes Image hat und sich auch medial gut vermarkten lässt. Dadurch hat eine breite Öffentlichkeit den Sport lieben gelernt. Dies ist die Grundlage für eine Vielzahl an Wettfreunden, die nun gerne Wetten auf den „weißen Sport“ spielen.

Die Wettmärkte sind daher ausgiebig. Die Turniere der ATP und WTA gehören zum Standardprogramm eines jeden Wettanbieters, unabhängig davon, ob er sich auf Tennis Wetten spezialisiert hat oder nicht. Die kleineren Turniere der Challenger-Serie oder die ITF-Wettbewerbe bis hin zu den Jugendturnieren sind aber alle mit ausreichend Statistik zu ergründen und daher auch ein Wettmarkt, der einigen Nutzern gewisse Chancen suggeriert. Hier können nicht alle Buchmacher ständig tausende von Tennismatches in höchster Qualität analysieren und so ergeben sich manche günstige Quoten. Wenn auf Tennis wetten das Ziel ist, lohnt es sich besonders bei den kleineren und unscheinbaren Turnieren einmal vorbeizuschauen.

Natürlich können auch die Mannschaftsturniere wie der Davis Cup oder der Kings Cup für interessante Wettmöglichkeiten sorgen. Wer erinnert sich nicht an die legendären Davis Cup-Duelle mit Boris Becker, Michael Stich und Michael Westphal? Da sich sehr viele Tennismatches auch im Fernsehen verfolgen lassen, kann auch live auf Tennis gewettet werden. Die Spiele, die sich keiner Übertragung erfreuen, sind dann meist live im Internet zu sehen. Viele Wettanbieter liefern den passenden Livestream gleich mit.

Umfassende Möglichkeiten um auf Tennis zu wetten

Selbstverständlich gibt es beim Tennis die normalen Kurzzeitwetten, auch Prematch-Wetten genannt. Hier entscheidet der Wettfreund vor dem Match, wer gewinnt, wie viele Sätze oder Spiele gewinnt oder wie viele Asse schlägt. Die Kurzzeitwetten stehen erst eine relativ kurze Zeit vor dem Match zur Verfügung und verfallen dann, wenn das Match gestartet wurde. Es stehen meist alle gängigen Wettmärkte als Prematch-Wette zur Verfügung. Hier bleibt dem Nutzer die meiste Zeit, um ordentlich die Wette zu analysieren.

Ist die Kurzzeitwette vom Markt, kann die Livewette gespielt werden. Nach Matchbeginn schalten die Buchmacher eine ganze Reihe von neuen Wettangeboten und lassen hier die Spannung des Livematches entstehen. Jetzt muss in großer Eile entschieden werden, denn für einige Livewetten hat der Wettfreund nur Sekunden Zeit, ehe sich die Quote wieder verändert. So kann beim Spielstand von 30-30 in einem Spiel der nächste Punkte schnell durch ein Ass oder einen tollen Returnschlag erzielt werden. Es muss beim Spielstand 30-30 also ganz schnell eine Wettentscheidung getroffen werden. Manchmal geht es auch zu schnell und die favorisierte Wette konnte einfach nicht zeitig genug platziert werden.

Bei Langzeitwetten haben die Sportwetten-Nutzer die Möglichkeit einen genauen Spielverlauf außer Acht lassen zu können. Hier geht es um ganze Turniere. Wer gewinnt beispielsweise das nächste Grand Slam Turnier in Wimbledon? Hier können ganz andere Maßstäbe angelegt werden und die Quoten sind meist sehr lukrativ, da ja nicht auf den Ausgang eines Matches  gesetzt wird, sondern ein ganzes Turnier von ein oder zwei Wochen richtig getippt werden muss. Auch eine Wette, wer am Ende eines Kalenderjahres an der Nummer Eins der Weltrangliste stehen wird, ist eine Langzeitwette, die dann direkt zum Jahresbeginn eine erfreuliche Summe einbringen kann.

Die Quoten bei Tennis Wetten

Der Tenniswettmarkt bietet in fast allen Fällen nur Zwei-Wege-Wetten an. Der Sieger des Matches, des Satzes oder des Spiels kann genauso zwei verschiedene Ausgänge haben, wie die Frage der insgesamt durchgeführten Spiele in einem Match als OVER/UNDER Wette gespielt. Bei etwa gleichstarken Gegnern bewegen sich diese Quoten dementsprechend in einem Bereich von 1.80 bis 2.10. Wird der richtige Sieger getippt, ist eine Einsatzverdopplung also schnell möglich.

Ist das Match aber mit ungleichen Spielern besetzt, kann der Außenseiter auch eine Quote zwischen 3.00 und 5.00 erhalten. Wenn die absolute Weltspitze einmal außer Acht gelassen wird, ist das hoch interessant, da das Leistungsgefälle im Tennis bei weitem nicht so groß ist. Hier kann auch die Nummer 90 der Welt die Nummer 30 besiegen, ohne dass es eine kuriose Überraschung ist. Auch die Gesamtzahl der Spiele oder der genaue Satzausgang wartet immer wieder mit Quoten auf, die das Anspielen lohnen.

Immer beliebter wird es auch das europäische oder asiatische Handicap zu spielen, um der eigenen Wette noch ein bisschen Variabilität zu geben. Für den Wettfan gibt es gerade beim asiatischen Handicap die Chance, die eigene Wette ein bisschen flexibler aufzustellen und damit lukrativer zu machen. Gerade hier kann von den höheren Quoten profitiert werden.

Die wichtigsten Tennis Turniere als Wetterlebnis

Natürlich stehen die berühmten Grand Slam-Turniere nach wie vor im Rampenlicht der Tennisgemeinde. Die Australian Open, US Open, French Open und Wimbledon sind nach wie vor große Highlights im Tennis-Kalender und begeistern Fans, Spieler und Sportwetten-Kunden von der Qualifikation an. Dabei werden die Open in Australien und den USA auf Hardcourt gespielt, während Wimbledon das klassische Grasturnier ist. Die French Open haben ganz eigene Regeln durch die berühmte rote Asche von Roland Garros und stellen sehr oft eine große Hürde für die in den anderen Grand Slams meist erfolgreichen Serve-and-Volley-Spieler dar.

Die ATP Finals bringen die besten Spieler der Welt zusammen, um am Jahresende noch einmal zu ermitteln, wer sich in direkten Duellen durchsetzen kann. Neun Turniere der Masters 1000-Serie haben nicht nur enormes Preisgeld zu bieten, sondern neben den Grand Slams den höchsten sportlichen Wert. Die neun ATP-Turniere umfassen die Austragungsorte Mason, Indian Wells, Key Biscayne (alle USA), Roquebrun-Cap-Martin, Paris (Frankreich), Madrid (Spanien), Rom (Italien), Toronto/Montreal (jährlich abwechselnd / Kanada) und Shanghai (China). Bevorzugt wird der Hardcourt bei diesen Turnieren, außer den Sandplätzen in Madrid, Rom und Roquebrun-Cap-Martin.

Die Masters 500 bieten, wie der Name schon sagt, nur noch die Hälfte der Weltranglistenpunkte für den Turniersieger. Es handelt sich um weitere 13 Turniere, von denen mit Halle und Hamburg auch zwei Turniere auf deutschem Boden vertreten sind. 40 weitere Turniere gehören zur Masters 250-Serie, die in Deutschland in München auf Sand und in Stuttgart auf Rasen gespielt werden.

Für die Damen ist die WTA die entsprechende Dachorganisation die die wichtigsten Damenturniere in der Welt organisiert. Die WTA Premier Serie besteht aus 21 sehr prestigeträchtigen Turnieren. In Madrid, Key Biscayne, Indian Wells und Peking finden die hochdotierten Turniere statt. In einer Kategorie darunter befinden sich weitere fünf Austragungsorte mit Dubai, Cincinnati, Rom, Wuhan und Montreal/Toronto. Zwölf weniger relevante Turniere runden das Gesamtprogramm ab. In diese Kategorie fällt auch das einzige in Deutschland ausgetragene Turnier in Stuttgart. Die WTA Finals runden auch bei den Damen das Tennisjahr ab und bilden das Saisonfinale.

Die Topspieler*innen im internationalen Tenniszirkus

Derzeit wird das Toptennis dominiert von den etwas älteren Herren der Zunft. Novak Djokovic, Roger Federer und Rafael Nadal dominieren die Schlagzeilen schon seit vielen Jahren und sind immer noch in der absoluten Weltspitze nahezu unangefochten. Federer ist inzwischen 38 Jahre alt und schon fast zwei Jahrzehnte in der Weltspitze dabei. Mit dem Österreicher Dominic Thiem und dem Russen Daniil Medvedev haben auch zwei erheblich jüngere Spieler den Sprung in die Top 5 bereits geschafft.

Der Superstar: Novak Djokovic / Photo: Neale Cousland Stockfoto-Nummer: 127698629

Aus deutscher Sicht ist es sehr erfreulich, dass mit Alexander Zverev auf dem 7. Platz der Weltrangliste ein bundesdeutscher Akteur konstant in den Top Ten vertreten ist. Jan-Lennard Struff liegt aussichtsreicher auf der 34. Position der Rangliste, hat aber mit seinen 30 Jahren den Zenith vermutlich schon erreicht.

Die Australierin Ashleigh Barty ist die Topspielerin der WTA und führt mit fast 3000 Punkten Vorsprung die Weltrangliste an. Simona Halep aus Rumänien und Karolina Pliskova aus Tschechien  sind die hoffnungsvollsten Herausforderinnen der erst 24-jährigen Barty. Die US-Amerikanerin Sofia Kenin, Elina Svitolina aus der Ukraine und Bianca Andreescu aus Kanada spielen dann etwa auf einem Niveau und runden die Top 6 ab.

Angelique Kerber / Jimmie48 Photography / Stockfoto-Nummer: 385803139

Die ehemalige Weltranglisten-Erste aus Deutschland Angelique Kerber hat leider ihre Form nicht mehr wiedergefunden und rangiert auf Platz 21. Julia Görges folgt ihr dann bald auf Platz 38. Das dokumentiert, dass Deutschland im Damen-Tennis derzeit die absolute Weltklasse fehlt.

Der Wettbonus bei Tennis Wetten

Auf Tennis wetten will zwar gelernt sein, aber einen attraktiven Bonus schlägt man dennoch nicht aus, wenn er auch noch mit offeriert wird. Natürlich bieten die Wettanbieter mit den besten Tennis Wettangeboten auch für Neukunden eine Bonuszahlung an, die oftmals im Bereich einer Verdopplung der ersten Einzahlung rangiert. Aber es gibt auch noch andere interessante Bonus Möglichkeiten. Der Quotenboost auf ausgewählte Spiele lässt den potentiellen Gewinn noch um ein paar Prozentpunkte ansteigen. Gratiswetten können ebenfalls geschickt instrumentalisiert werden, um einige Euro auf das eigene Konto leiten zu können.

Die besten Strategien bei Tennis Wetten

Die grundsätzlichen Chancen, den Ausgang eines Tennisspiels zu bestimmen, liegen bei genau 50%. Entweder gewinnt Spieler 1 oder Spieler 2, mehr ist nicht zu erörtern. Nun können Statistiken und persönliche Einschätzungen dazu führen, dass die Waage nach einer Seite ausschlägt. Kommt der Wettfreund zu einem anderen Ergebnis als der Buchmacher und sieht den Außenseiter als Gewinner der Matches, ist der Zeit für eine Außenseiterwette gekommen.

Auch die anderen Wetten im Tennismarkt sind Zwei-Wege-Wetten. Es dreht sich also immer um die 50%-Chance, die jeder Wette zunächst anhaftet. Anzahl der Gesamtspiele ist interessant, da es im Tennis einen Mechanismus gibt, der bestimmte Ergebnisse von vorneherein ausgrenzt. Ein Satz kann nicht mit 6-5 gewonnen werden, die Anzahl 11 Spiele in einem Satz kann also nicht vorkommen. Ein ausgeglichener Satzausgang liegt bei 6-3 oder 6-4, was bedeutet, dass vielleicht eine Livewette auf OVER 8.5 Spiele im Satz eingesetzt werden sollte. Das kommt in den meisten Tennismatches vor.

Wichtige FAQs zu Tennis Wetten

Welche klassischen Wetten stehen für ein Tennismatch zur Verfügung?

Das schwankt natürlich von Anbieter zu Anbieter. Siegwetten auf das Endergebnis, Gesamtzahl der Spiele innerhalb des Matches, genaues Ergebnis eines Satzes und natürlich Handicapwetten sind aber auch bei den ganz kleinen Turnieren möglich. Dazu kommen noch die zahlreichen Livewetten- und Langzeitwettenangebote.

Habe ich ein großes Angebot an Livewetten bei Tennis Wetten?

Ja, gerade der Tennissport ist durch seine schnellen Ballwechsel und rasch aufeinanderfolgenden Punkte geradezu prädestiniert als Sportart für Livewetten. Jeder einzelne Punkt des Matches kann mit einer Wette angespielt werden und das sorgt für eine gehörige Portion Dynamik. Das Angebot an Livewetten ist besonders bei den auf Tennis spezialisierten Buchmachern enorm.

Warum wird Tennis als so attraktiv für Sportwetten empfunden?

Es ist zunächst ein Sport, der nahezu ohne Drei-Wege-Wetten auskommt. Die Chancen auf einen richtig getippten Spielausgang liegen also immer etwa bei 50%. Das Spiel ist gut strukturiert und die Regeln sind bekannt. Die Wettfreunde fühlen sich dadurch sicherer im Einschätzen einer Wette. Selbst bei völlig einseitigen Verläufen, kann das Match im letzten Moment noch völlig kippen. Das macht es auch für das Wetten von sehr hohen Quoten interessant.

Die 5 Tipps, um auf Tennis wetten attraktiver zu machen

  • Suche dir einen Buchmacher aus, der die Wetten und Märkte, die du anspielen willst, im Angebot hat. Teste das Angebot dann auf Herz und Nieren. Der Anbieter sollte genügend Wettmärkte für ein Spiel anbieten.
  • Schau dir für die Quotenfairness die Auszahlungsrate des Buchmachers an, damit du weißt, dass du es mit einer fairen Geldverteilung zu tun hast. 92-93% sollten die Buchmacher hier schon haben.
  • Analysiere die Spiele selbst und vertrau keinen mathematischen Konstrukten. Man kann Wetten und Spielausgänge nicht wirklich berechnen.
  • Livewetten können beim Tennis sehr attraktiv sein, da ein Favorit erst einmal in das Match kommen muss und einige Spieler*innen starten langsam und brauchen einen Moment um ihren Rhythmus zu finden. Da geht der Außenseiter schon einmal in Führung und eine Livewette auf den Favoriten kann erstaunlich hohe Quoten zur Folge haben.
  • Nutze Bonusangebote nur dann, wenn sie dir wirklich einen Vorteil bringen oder du mit ihnen eine Strategie umsetzen kannst. Es gibt auch Bonusangebote, die eher nicht angenommen werden sollten. Lies dir deshalb die Bedingungen genau durch.

Tennis wetten – die Nummer zwei in Deutschland

Auf Tennis wetten ist nicht nur spannend, sondern kann auch gute Gewinne abwerfen. Es ist also ein attraktiver Wettmarkt für den Sportwetten-Fan. Die große Anzahl an Turnieren und Spielern bietet abwechslungsreiches Wetten an, das auch rund um die Uhr stattfinden kann.